Kauf eines Luftreinigers für Cannabis

Marihuana ist eine der am häufigsten konsumierten Drogen der Welt. Sie wird von allen Bevölkerungsgruppen konsumiert, und ihre Beliebtheit nimmt zu. Laut einer Statistik aus dem Jahr 2020 haben im Vereinigten Königreich 31,2 % der Bevölkerung von England und Wales im Alter zwischen 16 und 59 Jahren mindestens einmal in ihrem Leben Cannabis konsumiert, gegenüber 28,9 % im Jahr 2001. Darüber hinaus haben 7,1 % der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs innerhalb des letzten Jahres Cannabis konsumiert.1. Mit seinem starken Geruch und den negativen Auswirkungen auf die Gesundheit aufgrund von Rauch aus zweiter Handist Cannabis oft ein Ärgernis für Mitbewohner und Nachbarn. Welche Gefahren birgt der Cannabisrauch aus zweiter Hand? Wie kann ein Luftreiniger für Cannabis helfen? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

A gloved hand holding marijuana leaves

Cannabisrauch aus zweiter Hand

Ein großer Teil der Jugendlichen glaubt, dass Cannabisrauch aus zweiter Hand (auch bekannt als SHCS) weniger gefährlich ist als Tabakrauch. In der Tat, 27 % der befragten jungen Erwachsenen halten SHCS für sichernach Angaben der UC Berkeley Public Health2.

Welche Schadstoffe/Chemikalien sind im Cannabisrauch enthalten?

Laut einer der ersten Studien dieser Art wurden in einer 2022 veröffentlichten Arbeit die Auswirkungen des Cannabiskonsums mit einer Wasserpfeife zu Hause analysiert. Die Ergebnisse zeigten, dass SHCS giftiger ist als Tabakrauch. Er enthält mehrere hundert Chemikalien, von denen viele krebserregend sind.3. Dies stellt eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit dar, sowohl für Personen, die Marihuana aus erster Hand rauchen, als auch für solche, die es aus zweiter Hand rauchen. Im Einzelnen wurden die folgenden Luftschadstoffe analysiert:

Partikelbestandteile

Die Werte der Feinstaubbelastungauch bekannt als Feinstaub (PM), waren extrem hoch. Die PM2,5-Konzentrationen waren im Unkrautrauch 10-mal höher als die Werte, die an Tagen mit "orangefarbenem Himmel" gemessen wurden, die durch Waldbrände und Sahara-Wüstenstaub. Außerdem verbleiben die vom Marihuanarauch freigesetzten Partikel viel länger in der Luft als die vom Tabakrauch emittierten PM: 12 Stunden nach Beendigung des Cannabisrauchens überstiegen die PM-Werte immer noch die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO)3.

Typische PM-Werte in der Wohnung sind wie folgt:

  • Nichtraucherhaushalte: 15 μg/m3
  • Wohnungen für Zigarettenraucher: 44 μg/m3
  • Cannabis-Raucherwohnungen: 200 μg/m3
  • WHO-Empfehlungen: 10 μg/m3 für PM2,5, 20 μg/m3 für PM10

Flüchtige organische Verbindungen (VOCs)

In einer Studie aus dem Jahr 2015 wurden die Urinwerte von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) und PAK bei Cannabisrauchern mit denen von Nichtrauchern verglichen. Dabei wurde ein deutlich höherer Gehalt an toxischen Verbrennungsnebenprodukten (insbesondere VOC und PAK) bei Cannabisrauchern im Vergleich zu Nichtrauchern festgestellt4.

Zu den häufigsten VOC, die im Zigaretten- und Cannabisrauch gefunden werden, gehören FormaldehydBenzol, Toluol, Styrol, Stickoxide, Xylole und Ethylbenzol. Auch Kohlenmonoxid ist im Zigarettenrauch enthalten. Im Jahr 2012 veröffentlichte die Food and Drug Administration (FDA) eine Liste mit "schädlichen und potenziell schädlichen Bestandteilen" (HPHC), die in Zigaretten enthalten sind. Die Liste enthält 93 Stoffe, darunter 33 VOC5. Der Gehalt an Terpenen, natürlichen Verbindungen, die in Cannabis vorkommen und ihm beim Rauchen den charakteristischen Marihuanageruch verleihen, ist einer der Faktoren, die den Schweregrad der Exposition gegenüber HPHCs bestimmen6.

Schwermetalle und toxische Gase

Marihuanarauch enthält eine Vielzahl von Schwermetallen. Cadmium, Quecksilber, Nickel, Chrom und Blei sind im Cannabisrauch zu finden. Ammoniak, Blausäure, Stickstoffoxide und andere aromatische Amine sind im Marihuanarauch drei- bis fünfmal so hoch wie im Zigarettenrauch.7.

Kauf eines Luftreinigers für Cannabis- oder Unkrautrauch

  • Filtert 99,97 % des Rauches und der Gerüche mit einzigartigen und innovativen Filtertechnologien

  • Luftqualitätsdaten in Echtzeit

  • Leise und dennoch leistungsstarke Geräte (bis zu 670 m3/Std.)

  • Diskretes und elegantes Design

  • Einfach zu bedienen (mit Automatikmodus) und erfordert keine Installation oder Montage

  • Kann dank unserer 360°-Technologie überall in Ihrem Raum platziert werden

  • Fernsteuerbar über Smartphone-App

  • Intelligente und anpassbare Geräte (intelligente Zeitplanung, automatisches Aus- und Einschalten usw.)

SIEHE UNSERE PRODUKTE

Ist Cannabisrauch schlecht für Ihre Gesundheit?

Cannabisrauch reizt Rachen und Lunge. Bestimmte Aspekte des Marihuanarauchens stellen für den Raucher und den Zweitraucher ein höheres Risiko dar als für einen Tabakraucher. So sind Marihuana-Joints in der Regel weniger dicht gepackt, was bedeutet, dass mehr Rauchpartikel und Teer eingeatmet werden. Marihuana-Raucher inhalieren im Durchschnitt tiefer und halten den Rauch länger in ihren Lungen als Zigarettenraucher. Diese längere Expositionszeit verstärkt die negativen gesundheitlichen Auswirkungen, die die im Cannabisrauch enthaltenen toxischen Substanzen auf den Körper haben. Dies trägt letztlich zu einem erhöhten Risiko für die folgenden gesundheitlichen Auswirkungen bei.

Kontakt-High

Unter extremen, kurzzeitigen Bedingungen mit geringer Belüftung kann ein Cannabisraucher, der Cannabis aus zweiter Hand raucht, die gleichen Wirkungen erfahren wie ein Raucher aus erster Hand. Dazu können geringe bis mäßige sedierende Wirkungen, leichte kognitive Beeinträchtigungen und Konzentrationsschwierigkeiten gehören.8. Dies wird als "Kontakt-High" bezeichnet und kann dazu führen, dass eine Person, die nicht direkt Marihuana geraucht hat, bei einem Drogentest durchfällt.

Krebsrisiko

Für eine Person, die Marihuanarauch ausgesetzt ist, besteht das gleiche Risiko gesundheitsschädlichen Auswirkungen wie Tabakrauch aus zweiter Hand. Das größte Risiko sind mehrere Krebsarten, insbesondere Lungenkrebs. Eine Studie aus dem Jahr 2008 ergab, dass das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, mit jedem Jahr, in dem eine Person täglich einen Joint raucht, um 8 % steigt9. Die kalifornische Umweltschutzbehörde hat "mindestens 33 Bestandteile, die sowohl im Marihuanarauch als auch im Tabakrauch enthalten sind", als krebserregend eingestuft10.

Two hands holding dried marijuana

Auswirkungen auf das Immunsystem, das endokrine System, das Herz-Kreislauf-System und die Atemwege

Wie bei Zigarettenrauchern sind starker Husten und chronische Bronchitis bei starken Marihuanakonsumenten üblich. Marihuanarauch ist genotoxisch und hat negative Auswirkungen auf das Immunsystem, den Hormonhaushalt und das Herz-Kreislauf-System. Eine Studie an Ratten aus dem Jahr 2016 ergab, dass Cannabisrauch aus zweiter Hand die Blutgefäße und die Endothelfunktion in gleichem Maße beeinträchtigt wie Tabakrauch. Allerdings hat er eine noch länger anhaltende Wirkung11.

Da Marihuana, insbesondere THC (Tetrahydrocannabinol, der wichtigste psychoaktive Bestandteil von Cannabis), immunsuppressiv wirkt, besteht für Raucher möglicherweise ein höheres Risiko für Lungeninfektionen bei Personen mit Immunschwäche. Es kann auch die Immunreaktion im Atmungssystem verringern und die Wahrscheinlichkeit einer Atemwegsinfektion erhöhen. Das Rauchen von Marihuana wird mit einer Entzündung der großen Atemwege, einem erhöhten Atemwegswiderstand und einer Hyperinflation der Lunge in Verbindung gebracht12.

Minimieren Sie Ihre Exposition gegenüber den Chemikalien im Marihuanarauch

Hier einige Tipps, wie Sie und Ihre Angehörigen die Exposition gegenüber den schädlichen Substanzen und Chemikalien im Cannabisrauch verringern können:

  • Rauchen Sie nur an Orten, die gutbelüftet sindAm besten im Freien, an einem Fenster oder in der Nähe eines Ventilators
  • Reduzieren Sie Ihren Papierverbrauch, um weniger Rauch zu produzieren
  • Reinigen Sie Ihre Wohnung regelmäßig, um zu vermeiden, dass sich der Rauch aus dritter Hand und Rückstände auf Ihren Möbeln und Teppichen ablagern.
  • Stellen Sie auf andere Methoden des Cannabiskonsums wie Esswaren oder Verdampfen um.

A person holding a marijuana joint

Die Vorteile eines Luftreinigers für Cannabis oder Weed

Das Hauptziel der Investition in einen Luftreiniger für Cannabis- oder Unkrautrauch besteht darin, den Geruch und die Gerüche in Ihrer Wohnung zu beseitigen und Ihre Gesundheit zu schützen. Ein Luftreiniger, der mit der richtigen Luftreinigungstechnologie (oder Technologien) wie Aktivkohlefiltern ausgestattet ist beseitigt unangenehme Marihuana-Gerüche der in Ihr Haus eindringt. Wenn Sie dem Marihuanarauch ausgesetzt sind, der von Ihren rauchenden Nachbarn in Ihr Zimmer oder Ihre Wohnung gelangt, sollten Sie Ihre eigene Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Angehörigen mit einem Luftreiniger schützen.

Die Reduzierung von Cannabisrauch in Wohnräumen kann nicht nur die Luftqualität in Innenräumen verbessern, sondern auch die Produktivität steigern. Studien haben gezeigt, dass zusätzlich zu all den negativen gesundheitlichen Auswirkungeneine schlechte Innenraumluftqualität (IAQ) zu einer verminderten Konzentration und Aufmerksamkeit führt.

Wie wählt man einen Luftreiniger für Cannabis- oder Unkrautrauch?

[PRODUKTE]

Wenn Sie selbst Cannabis rauchen oder durch Familienmitglieder, Mitbewohner oder Nachbarn dem Cannabisrauch ausgesetzt sind, ist ein Luftreiniger für Cannabis oder Unkraut vielleicht genau das, was Sie zum Schutz Ihrer Gesundheit brauchen. Aber wie wählt man das richtige Gerät aus? Beachten Sie bei Ihrer Wahl die folgenden Punkte.

Wählen Sie den richtigen Filter

Nicht alle Filter bekämpfen die Feinstaubbelastung (Partikel), die durch den Rauch von Cannabis entsteht. Achten Sie darauf, dass Ihr Filter einen HEPA-Filter (hocheffizienter Feinstaubfilter) der die Entfernung von 99,97 % der Partikel bis zu einer Größe von 0,01 Mikrometern garantiert. HEPA-Filter entfernen jedoch keine schädlichen flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) oder Gerüche aus dem Marihuanarauch! Ihr Gerät sollte außerdem einen Aktivkohlefilter und Photokatalyse-Technologie enthalten, um sowohl die flüchtigen organischen Verbindungen als auch die Gerüche, die im Cannabis- oder Kifferrauch enthalten sind, aus Ihrer Atemluft zu entfernen. Aktivkohlefilter sind eine der ältesten Formen der Luft- und Wasserfiltration, und sie sind äußerst wirksam bei der Entfernung von unangenehmen Gerüchen von Marihuana und VOCs.

  • Noch besser: Suchen Sie sich ein Gerät, das alle Arten von Luftverschmutzung entfernt. Die Luftreiniger von Eoleaf verwenden eine firmeneigene 8-stufige Technologie (einschließlich eines HEPA-Filters und eines Aktivkohlefilters), die alle Arten von Luftschadstoffen bekämpft!
  • Beachten Sie, dass HEPA-Filter" nicht die gleiche Filterleistung oder -qualität garantieren wie HEPA-zertifizierte Filter.

Berücksichtigen Sie die Größe Ihres Raums

Luftreiniger sind so konzipiert, dass sie die Luft in Räumen mit einer bestimmten Maximalgröße filtern. Wenn Sie ein Gerät in einem Raum in Ihrer Wohnung installieren möchten, sollten Sie darauf achten, dass Sie ein Gerät wählen, das die richtige Größe für eine optimale Filterung hat. Die Geräte der Eoleaf-Produktpalette sind wie folgt dimensioniert:

  • AEROPRO 40: für Räume von 0 bis 40 m² (450 ft²)
  • AEROPRO 100: für Räume von 0 bis 80 m² (850 ft²)
  • AEROPRO 150: für Räume von 0 bis 120 m² (1300 ft²)

Luftreiniger sind besonders nützlich für kommerzielle Cannabisanbauanlagen. Das Vereinigte Königreich ist der weltweit größte Exporteur von legalem Marihuana, was bedeutet, dass viele Mitarbeiter in dieser Branche von einer sichereren Luft in diesen Einrichtungen profitieren können. Beschäftigte in der Cannabisanbauindustrie können folgenden Stoffen ausgesetzt sein PestizidenInsektiziden, erhöhten Kohlendioxidwerten (die zur Förderung des Pflanzenwachstums verwendet werden) und sogar Schimmel und Sporen in den Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit, die für das Wachstum von Pflanzen in großem Maßstab erforderlich sind.

Achten Sie auf die richtige Platzierung

Wenn Sie selbst Cannabis-Raucher sind, sollten Sie sich überlegen, in welchen Räumen Sie am häufigsten rauchen. Rauchen Sie häufig in Ihrem Schlafzimmer oder im Wohnzimmer? Dies sind die Räume, in denen die Installation eines Luftreinigers für Cannabisrauch und -geruch ideal wäre, um sowohl den Geruch von Cannabis als auch seine schädlichen Auswirkungen zu bekämpfen. Wenn Sie Nichtraucher sind, aber Marihuanarauch ausgesetzt sind, stellen Sie Ihren Luftreiniger so nah wie möglich an den Eintrittsstellen auf. Achten Sie darauf, dass Ihr Gerät nicht durch Möbel, Wände oder andere Hindernisse behindert wird.

Wenn Sie weitere Fragen zur Bekämpfung von Marihuanarauch aus erster oder zweiter Hand oder anderen Luftschadstoffen in Ihrer Wohnung haben, zögern Sie nicht zu erreichen an unser Team von Luftreinigungsexperten. Wir helfen Ihnen gerne, das perfekte Gerät für Ihre Situation zu finden. Wir empfehlen Ihnen auch unseren ausführlichen Einkaufsführer der Ihnen hilft, alle Faktoren zu berücksichtigen, die vor dem Kauf eines Luftreinigers zu beachten sind.

Eoleaf's AEROPRO 100 air purifier


Referenzen

1 Clark, D. (2023, 28. Februar). Cannabiskonsum in England und Wales 2021. Statista. https://www.statista.com/statistics/976850/cannabis-use-in-the-uk/

2 Proulx, E. (2022, April 1). Erstmalige Forschung zeigt Gefahren von Cannabisrauch aus zweiter Hand. UC Berkeley Public Health. https://publichealth.berkeley.edu/news-media/research-highlights/first-of-its-kind-research-shows-dangers-of-secondhand-cannabis-smoke/

3 Nguyen PK, Hammond SK. Feinstaubbelastung durch das Rauchen von Cannabisbongs aus zweiter Hand. JAMA Netw Open. 2022;5(3):e224744. doi:10.1001/jamanetworkopen.2022.4744

4 Wei B, Alwis KU, Li Z, Wang L, Valentin-Blasini L, Sosnoff CS, Xia Y, Conway KP, Blount BC. Urinary concentrations of PAH and VOC metabolites in marijuana users. Environ Int. 2016 Mar;88:1-8. doi: 10.1016/j.envint.2015.12.003. Epub 2015 Dec 12. PMID: 26690539; PMCID: PMC5024567.

5 Pazo DY, Moliere F, Sampson MM, Reese CM, Agnew-Heard KA, Walters MJ, Holman MR, Blount BC, Watson CH, Chambers DM. Mainstream Smoke Levels of Volatile Organic Compounds in 50 U.S. Domestic Cigarette Brands Smoked With the ISO and Canadian Intense Protocols. Nicotine Tob Res. 2016 Sep;18(9):1886-94. doi: 10.1093/ntr/ntw118. Epub 2016 Apr 25. PMID: 27113015; PMCID: PMC5687062.

6 Meehan-Atrash J, Luo W, McWhirter KJ, Dennis DG, Sarlah D, Jensen RP, Afreh I, Jiang J, Barsanti KC, Ortiz A, Strongin RM. Der Einfluss von Terpenen auf die Freisetzung von flüchtigen organischen Verbindungen und Wirkstoffen in Cannabis-Aerosolen zum Dampfen. RSC Adv. 2021 Mar 23;11(19):11714-11723. doi: 10.1039/d1ra00934f. PMID: 35423635; PMCID: PMC8695911.

7 Moir D, Rickert WS, Levasseur G, Larose Y, Maertens R, White P, Desjardins S. A comparison of mainstream and sidestream marijuana and tobacco cigarette smoke produced under two machine smoking conditions. Chem Res Toxicol. 2008 Feb;21(2):494-502. doi: 10.1021/tx700275p. Epub 2007 Dec 7. PMID: 18062674.

8 Herrmann ES, Cone EJ, Mitchell JM, Bigelow GE, LoDico C, Flegel R, Vandrey R. Non-Smoker exposure to secondhand cannabis smoke II: Effect of room ventilation on the physiological, subjective, and behavioral/cognitive effects. Drug Alcohol Depend. 2015 Jun 1;151:194-202. doi: 10.1016/j.drugalcdep.2015.03.019. Epub 2015 Apr 6. PMID: 25957157; PMCID: PMC4747424.

9 Aldington S, Harwood M, Cox B, Weatherall M, Beckert L, Hansell A, Pritchard A, Robinson G, Beasley R; Cannabis and Respiratory Disease Research Group. Cannabiskonsum und Risiko für Lungenkrebs: eine Fall-Kontroll-Studie. Eur Respir J. 2008 Feb;31(2):280-6. doi: 10.1183/09031936.00065707. PMID: 18238947; PMCID: PMC2516340.

10 Tomar, R. S., Beaumont, J., & Hsieh, J. C. (2009, August). Beweise für die Karzinogenität von Marihuanarauch. Abteilung für die Bewertung von Reproduktions- und Krebsgefahren, Büro für die Bewertung von Umweltgesundheitsrisiken. https://oehha.ca.gov/media/downloads/proposition-65/chemicals/finalmjsmokehid.pdf

11 Wang X, Derakhshandeh R, Liu J, Narayan S, Nabavizadeh P, Le S, Danforth OM, Pinnamaneni K, Rodriguez HJ, Luu E, Sievers RE, Schick SF, Glantz SA, Springer ML. One Minute of Marijuana Secondhand Smoke Exposure Substantially Impairs Vascular Endothelial Function. J Am Heart Assoc. 2016 Jul 27;5(8):e003858. doi: 10.1161/JAHA.116.003858. PMID: 27464788; PMCID: PMC5015303.

12 NIDA. 2023, Juli 28. Welche Auswirkungen hat Marihuana auf die Lungengesundheit? Abgerufen von https://nida.nih.gov/publications/research-reports/marijuana/what-are-marijuanas-effects-lung-health am 2023, Oktober 25.

Eoleafs Sortiment an Luftreinigern

1 von 4